Gorgonzola

Wer die italienische Küche und ihre besonders leckeren, in Italien produzierten Spezialitäten kennt, wird sie lieben. Vermutlich handelt es sich bei der Küche aus Italien sogar um die beliebteste auf der ganzen Welt. 

Dies machen sich viele Caterer, darunter auch Prestige Catering aus Zürich, zu Nutze und bieten ihren Kunden ihre Dienstleistungen mit Speisen im italienischen Stil an.
So vielfältig wie die Küche, sind auch die Spezialitäten die im Land, das auf der Weltkarte in Form eines Stiefels auffällt, produziert werden. Eine besonders bekannte davon ist der Gorgonzola.

gorgonzola

Was ist Gorgonzola?

Gorgonzola ist ein Blauschimmelkäse, der aus Norditalien stammt und einen Fettanteil von 48% besitzt. Er besteht aus Kuhmilch, Salz und Lab. Diese Zutaten werden dann mit einer Edelpilzkultur versetzt. Gorgonzola besitzt eine geschützte Ursprungsbezeichnung, was bedeutet das nur der Käse, der in Norditalien produziert wurde, auch tatsächlich als Gorgonzola in den Handel darf.

Wo wird der beliebte Blauschimmelkäse „Gorgonzola“ hergestellt?

Laut der Verordnung darf der durch die Ursprungsbezeichnung geschützte Gorgonzola nur in 2 Regionen Italiens hergestellt werden.

  • In den Provinzen Piemonts: Provinz Biella, Provinz Novara, Provinz Verbano-Cusio-Ossola, Provinz Vercelli, Provinz Cuneo und im Gebiet von Casale Monferrato
  • In Provinzen der Lombardei: Metropolitanstadt Mailand, Provinz Bergamo, Provinz Pavia, Provinz Brescia, Provinz Como, Provinz Monza, Provinz Cremona, Provinz Lecco, Provinz Lodi und Brianza und Provinz Varese

Die Grösste Menge wird heutzutage in der Provinz Novara in Piemont hergestellt. Hier findet etwa 45% der hergestellten Menge ihren Ursprung. 

Welche Arten Gorgonzola gibt es?

Trotz der geschützten Ursprungsbezeichnung gibt es bei diesem Käse unterschiedliche Arten, die sich hauptsächlich durch unterschiedliche Reifegrade unterscheiden.

  • Gorgonzola una pasta: Diese Sorte wird aus der dickgelegten Morgenmilch und der Vorabendmilch gemischt.
  • Gorgonzola dolce: Dabei handelt es sich um eine sehr milde, 60 Tage gereifte Sorte des Gorgonzolas. 
  • Gorgonzola piccante: Diese Sorte ist etwas würziger und der Käse hat eine Reifezeit von etwa 90 bis 100 Tagen.
  • Dolcelatte: Hierbei handelt es sich um einen jungen Blauschimmelkäse, der einen sahnig-milden Geschmack aufweist. Er wird von der Firma Galbani unter diesem Namen in den Handel gebracht. 
  • Gorgonzola due paste: Dies ist die ursprünglichste Form des Gorgonzola, die heute, aufgrund der langen Reifedauer von 1 Jahr, nur noch selten im Handel zu finden ist und von Käsekennern sehr geschätzt wird. 

Welche Eigenschaften hat der Gorgonzola?

Typisch für den Käse ist seine meist recht dicke, rötlich gefärbte Rinde. Stellenweise weist diese Rinde graue Flecken aus Schimmel auf. Das Käseinnere ist weich und manchmal sogar streichfähig. Die Farbe des Käses ist weiss, teilweise etwas gelblich und wird von den Schimmelfasern durchzogen, die dem Gorgonzola seinen besonderen Geschmack verleihen. Liebhaber dieser Käsesorte loben seinen milden und dennoch würzig-pikanten, leicht süsslichen Geschmack. Meist riecht er strenger, als er eigentlich schmeckt.   

Läuft Ihnen auch schon das Wasser im Mund zusammen und Sie wünschen sich auch leckere italienische Köstlichkeiten auf Ihrer nächsten Party?
Dann scheuen Sie sich nicht, unsere Homepage zu besuchen. Wir von Prestige Catering Ihr Catering Service aus Zürich, würden uns freuen Ihre nächste Party zu einem wundervollen, kulinarischen Highlight werden zu lassen.